MARGITTA ROSALES


Ihre erste große Liebe galt der Oper. Das besondere Timbre der Stimme, die tragische Zerrissenheit und Leidenschaft der Opernfiguren faszinieren und bestimmen bis heute ihren Lebensweg.

 

Margitta Rosales begann ihre Studien an der Hogeschool voor Muziek en Dans Enschede. Als Stipendiantin der «Wiedeking Opera Foundation» schloss sie diese unter Prof. Liliana Stefanova an der Staatshochschule für Musik Pancho Vladiguerov in Sofia mit Auszeichnung ab.

 

Meisterklassen führten sie zu ausserordentlichen Künstlern und Lehrern wie Ghena Dimitrova, Renata Scotto, Mirella Freni, David Jones, Silvano Zabeo oder Boyan Stoilov. Bis heute begleitet ihr Mentor, der Tenor, Gesangspädagoge und Fachbuchautor Hans-Josef Kasper massgeblich ihre Entwicklung.

 

Margitta Rosales debütierte in der Rolle der Musetta aus «La Bohème» von Puccini noch an der Studienoper in Sofia. Mit ihrer ausdrucksstarken und wandlungsfähigen Sopranstimme konnte sie schon während ihres Studiums Erfolge auf nationalen und internationalen Gesangswettbewerben verzeichnen.

 

Erste Engagements folgten – so unter anderem am Teatro Guimera di Santa Cruz, Teatro Verdi Padova, Teatro delle Muse Ancona, Oper Rousse oder dem Prinz Regent Theater Bochum, wo sie unter der Leitung von Dirigenten wie George Hanson, Víctor Pablo, Najden Todorov und Christoph König arbeitete.

 

Ihre Konzerttätigkeit führte sie an Orte wie das Toskana Opera Festival, Tirolfestival Österreich, das Internationale Bodenseefestival Überlingen, Orfeo Festival Varna, das Internationale Kunst- und Musikfestival Arnheim, Palazzo Grassi Venezia, Pinault Foundation Paris, Interpreti Veneziani oder den Sofioter Musikwochen.

 

Als Liedsängerin können wir sie sowohl mit romantischem, als auch zeitgenössischem Repertoire erleben.

 

Heute arbeitet sie mit Sängerinnen und Sängern auf der ganzen Welt und hilft ihnen, mit Gewohnheiten und fehlerhaften Denkmustern, die sie davon abhalten ihre Stimme, Träume und Ziele voranzubringen, zu brechen.

 

Seit 2009 ist sie als Gesangscoach am Atelier Lyrique du Centre du Marais Paris tätig. 2018 gründet sie unterstützt von Dr. Arnauld Mutschler und dem Pinaisten Aleko Geladze das Vocal Laboratorium Basel.

 

Lass mich ehrlich sein, mein offizieller Lebenslauf liest sich genauso wie man Lebensläufe en masse in Programmheften liest. Aber…

 


Nach meinem Studium dachte ich eigentlich, ich hätte es geschafft. Das Diplom in der Tasche, zurück nach Deutschland, fertig für Vorsingen und Wettbewerbe. Aber ich merkte schnell, ich war alles andere als fertig. Viel eher war ich fix und fertig… von Jahren quälender und verwirrender Stimmtechnik. Mitte Zwanzig war ich und befand mich in einer veritablen Krise.

 

Also packte ich wieder meine Koffer und zog los. Ziel, die perfekte Technik finden. Ich hatte Angst, fürchterliche Angst mein Leben gegen die Wand zu fahren und wusste, dass ich weitersuchen musste. Das tat ich, unter jedem Stein, hinter jedem Grashalm vermutete ich das fehlende Mosaikstückchen zum Glück…

 

 

BLICK HINTER DIE KULISSEN ?